Ortsverein trauert um Alfred Fricke

A_Fricke_001Der SPD-Ortsverein Dortmund-Barop trauert um sein Vorstandsmitglied Alfred Fricke, der am 6. Januar 2015 im Alter von 82 Jahren plötzlich und unerwartet verstarb.

Der Diplom-Mathematiker, geboren in Braunschweig und aufgewachsen in Reibitz bei Leipzig und in Gifhorn, kam 1957 nach Dortmund, um bei der Hörder Hüttenunion zu arbeiten. Weitere Stationen seines Berufslebens verbrachte er als Marktforscher bei der IBM in Paris und als Leiter der Datenverarbeitung bei der Max-Hütte in Sulzbach-Rosenberg. Mit Eintritt in den Ruhestand kam Fricke nach Dortmund zurück.

In die SPD trat Fricke 1979 ein. Er war viele Jahre als Beisitzer Mitglied des Vorstandes und langjähriger Stellvertretender Vorsitzender der AG 60plus Hombruch/Barop. Sein Ortsteil Barop lag ihm sehr am Herzen: er arbeitete im Permakulturpark mit, setzte sich für den Erhalt der Nahversorgung in Großbarop ein und war auch im Baroper AWO-Ortsverein aktiv.

Fricke hinterlässt seine Ehefrau und drei erwachsene Kinder. Vorstand und Mitglieder des SPD-Ortsvereins werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt Verbot des NWDO

geralt / Pixabay
geralt / Pixabay

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat das vom Innenminister des Landes NRW am 10. August 2012 verfügte Verbot der rechtsextremen Vereinigung “Nationaler Widerstand Dortmund” bestätigt. Für unseren Oberbürgermeister Ullrich Sierau eine folgerichtige Entscheidung und ein schönes nachträgliches Weihnachtsgeschenk.

„Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt Verbot des NWDO“ weiterlesen