SPD-Abgeordnete laden zum Girl’s Day in den Landtag

RobinTheHooded / Pixabay

Die SPD-Landtagsfraktion lädt  24 junge Frauen am 21. März zum Girl’s Day nach Düsseldorf in den Landtag ein. Auch die beiden Dortmunder Abgeordneten Anja Butschkau und Nadja Lüders werden an diesem Tag  jeweils eine junge Frau aus Dortmund betreuen. Die Teilnehmerinnen erhalten Einblick hinter die Kulissen des Landtagsbetriebes, treffen Abgeordnete, die es als Frau in die Politik geschafft haben und sich hier durchbeißen konnten. Insgesamt ist ein spannendes Tagesprogramm vorbereitet. Wie man sich bewirbt und was es sonst zu beachten gibt, erfährt man hier!

„SPD-Abgeordnete laden zum Girl’s Day in den Landtag“ weiterlesen

Kommunalwahl 2014: SPD legt gegenüber 2009 leicht zu – Ulli Sierau geht mit Vorsprung in die Stichwahl

Nemo / Pixabay
Nemo / Pixabay

Die Kommunalwahl 2014 ist für die SPD alles in allem erfolgreich verlaufen: im Rat stellt sie unverändert die stärkste Fraktion, in elf von zwölf Bezirksvertretungen hat sie die Stimmenmehrheit geholt und Ulli Sierau geht mit einem guten Ergebnis in die Stichwahl. Die Wahlbeteiligung fiel mit 44,9 % leider noch niedriger aus als bei der Wahl 2009 (46,7 %). In Hombruch holte die SPD 32,4 % der Stimmen, was sechs Sitze in der Bezirksvertretung bedeutet. Ulla Pulpanek-Seidel, unsere Ortsvereinsvorsitzende zieht per Direktmandat in den Rat ein und unser Vorstandsmitglied Uli Steinmann, bisher stellvertretender Bezirksbürgermeister, erringt erneut einen Sitz in der BV Hombruch.

Alle wesentlichen Ergebnisse der Kommunalwahl gibt es hier!

Im ersten Wahlgang um das Amt des/der Oberbürgermeisters/in bestätigt Ulli Sierau mit 43,7 % der gültigen Stimmen sein Ergebnis aus 2010 bis auf 0,1 %. Er liegt damit um knapp 12 % vor der CDU-Kandidatin. Damit kommt es am 15. Juni 2014  zur Stichwahl.

Hier die Ergebnisse des ersten Wahlgangs der OB-Wahl:

Sierau, Ullrich Balkengrafik Sierau, Ullrich

43,7%

88.213 Stimmen

Littmann, Dr. Annette

Balkengrafik Littmann, Dr. Annette

32,0%

64.504 Stimmen

Schneckenburger, Daniela

Balkengrafik Schneckenburger, Daniela

11,2%

22.590 Stimmen

Tödt, Dr. Hans-Christian

Balkengrafik Tödt, Dr. Hans-Christian

5,8%

11.611 Stimmen

Rettstadt, Lars

Balkengrafik Rettstadt, Lars

1,8%

3.586 Stimmen

Grade, David

Balkengrafik Grade, David

2,1%

4.220 Stimmen

Die SPD behauptet sich mit 38,2 % und 36 Sitzen klar als stärkste Fraktion des Rates. Gegenüber der Wahl im August 2009 legt sie um 0,4 % zu, gegenüber der Sondersituation bei der Wiederholungswahl im August 2012 verliert sie allerdings 5,5 %. Von den 41 Direktmandaten erringt die SPD 36, was durch eine Reihe von Überhangmandaten zu insgesamt 93 Sitzen plus Oberbürgermeister/in im neuen Rat führt. Neu im Rat vertreten sein werden die AfD, die Piraten und auch die rechtsextreme Partei Die Rechte.

Hier die Ergebnisse der Ratswahl:

SPD

Balkengrafik SPD

38,2%

77.150 Stimmen

CDU

Balkengrafik CDU

27,2%

54.922 Stimmen

GRÜNE

Balkengrafik GRÜNE

15,4%

31.138 Stimmen

DIE LINKE

Balkengrafik DIE LINKE

6,8%

13.839 Stimmen

FDP

Balkengrafik FDP

2,4%

4.945 Stimmen

AfD

Balkengrafik AfD

3,4%

6.835 Stimmen

PIRATEN

Balkengrafik PIRATEN

2,3%

4.719 Stimmen

Bei der Wahl zu den Bezirksvertretungen holt die SPD elfmal (von 12) die höchsten Stimmenanteile. In Eving und Scharnhorst erringt sie die absolute Mehrheit. Lediglich in Hombruch liegt die CDU erneut vorn.

Hier die Ergebnisse der Wahl zur Bezirksvertretung Hombruch:

CDU

Balkengrafik CDU

38,5%

9.856 Stimmen

SPD

Balkengrafik SPD

31,3%

8.007 Stimmen

GRÜNE

Balkengrafik GRÜNE

15,7%

4.034 Stimmen

FDP

Balkengrafik FDP

2,4%

609 Stimmen

DIE LINKE

Balkengrafik DIE LINKE

4,6%

1.184 Stimmen

AfD

Balkengrafik AfD

2,9%

755 Stimmen

PIRATEN

Balkengrafik PIRATEN

2,3%

592 Stimmen

Das bedeutet für die künftige Sitzverteilung (insgesamt 19 Sitze): CDU 8 Sitze, SPD 6 Sitze, Grüne 3 Sitze, Linke 1 Sitz, AfD 1 Sitz.

Stichwahl 2014: Ullrich Sierau (SPD) erneut Oberbürgermeister

Sierau

Ullrich Sierau ist in der Stichwahl vom 15. Juni 2014 erneut zum Oberbürgermeister gewahlt worden. Vor allem durch die niedrige Wahlbeteiligung von lediglich rund 31 % und die offensichtliche “Wahlmüdigkeit” der Genossinnen und Genossen fiel das Ergebnis deutlich knapper aus als erwartet. Sierau errang 51,6 % der gültigen Stimmen, seine Herausforderin Annette Littmann von der CDU 48,4 %.

Gegenüber der Hauptwahl am 25. Mai hat Ullrich Sierau in der Stichwahl 7,9 Prozentpunkte verloren, Dr. Annette Littmann hingegen 16,4 Prozentpunkte gewonnen. Absolut erhält Ullrich Sierau rund 16.400 Stimmen weniger als bei der Hauptwahl, Dr. Annette Littmann gewinnt rund 2.800 Stimmen hinzu.

Hier der Kurzbericht des städtischen Wahlbüros!

Studentisches Wohnen an der Baroper Bahnhofstraße

Ortstermin mit den Anliegern an der Baroper Bahnhofstraße.

Laut Stadtverwaltung liegen dem Bauordnungsamt seit dem 11.05.2018 die Bauanträge für die Errichtung von drei Wohngebäuden mit insgesamt 276 Studenten-Appartements an der Baroper Bahnhofstraße/ Am Hedreisch vor. Das Gelände, auf dem früher ein Bamarkt und zuletzt ein Supermarkt angesiedelt war, ist inzwischen frei gwräumt und eingeebnet worden.

Die geplanten Wohneinheiten sollen sich wie folgt verteilen:

  • Haus A an der Baroper Banhofstraße mit 216 Wohneinheiten (WE).
  • Haus B Am Hedreisch mit 21 WE
  • Haus C Am Hedreisch mit 39 WE.

In einer Stellungnahme für die Bezirksvertretung Hombruch führt die Verwaltung weiter aus:

Alle Gebäude sollen mit einem extensiv begrünten Flachdach versehen werden. Unter dem Haus B ist eine Tiefgarage mit 21 Kfz-Einstellplätzen geplant. Ein Teilbereich des Untergeschosses des Hauses A soll der Unterbringung von 310 Fahrradstellplätzen dienen und weitere 27 oberirdische Fahrradstellplätze sind im Innenhof vorgesehen.

Die Zufahrt zum Grundstück ist über die Straße Am Hedreisch geplant. Die Gebäude können zu Fuß über je zwei Eingänge an der Baroper Bahnhofstraße und an der Straße Am Hedreisch betreten werden. Im Schnittpunkt der beiden Straßen ist zusätzlich ein Foyer mit Verbindung zum Hofbereich vorgesehen. Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund hat die gesicherte Erschließung des Grundstücks bestätigt. Die Abteilung Mobilitätsplanung des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes hat keine Bedenken hinsichtlich des Verkehrsaufkommens, da bei studentischem Wohnen an diesem Standort mit einem verhältnismäßig geringen Pkw-Aufkommen zu rechnen ist. Aufgrund der Nähe zur TU wird die Nutzung von Bus und Bahn bzw. Rad überwiegen. Dies wird durch das verpflichtende Semesterticket sowie das große Angebot an Fahrradabstellmöglichkeiten im Gebäude gefördert. Das  PKW-Verkehrsaufkommen wird deutlich niedriger erwartet als dies früher durch die Einzelhandelsnutzung der Fall war und ist problemlos im Netz abzuwickeln.

Die Verwaltung betont in ihrer Stellungnahme, dass ein Rechtsanspruch auf Erteilung einer Baugenehmigung bestehe, sofern ein Vorhaben den gesetzlichen Anforderungen entspreche und die Erschließung gesichert sei. Die Prüfung des Antrages sei noch nicht abgeschlossen und werde fortgesetzt. Der dargelegte Sachverhalt gebe den aktuellen Verfahrensstand wieder.

In einer Bürgerinformationsveranstaltung, die auch auf Initiative des Ortsvereins Barop zustande kam, erklärten die Investorenvertreter, dass Veränderungen an der Planung für sie nicht mehr vorstellbar seien, vielmehr so bald wie möglich die Bagger anrollen sollen.

KITA-Pläne am Standort An der Witwe/ An der Theite

Barop soll eine neue Kindertagesstätte bekommen. Nach ausführlicher Diskussion hat sich die SPD-Fraktion im Rat der Stadt hinsichtlich des Standortes durchgesetzt.
Ortstermin am künftigen KITA-Standort

Damit kann die Verwaltungsvorlage für die neue KITA “An der Witwe/ An der Theite” umgesetzt werden. Entstehen sollen dort 75 neue Plätze, 16 für Kinder unter drei und 59 für Kinder über drei Jahren. Als Trägerin ist die AWO im Gespräch.

Die Baroper SPD unterstützt dieses Projekt ausdrücklich. Ulla Pulpanek-Seidel: “Um das verbriefte Recht auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren möglichst bald erfüllen zu können, ist jede Initiative hilfreich.”Wie die Stadt Dortmund mitteilte, eigenet sich der Standort schon deshalb gut, weil im Umkreis viele junge Familien wohnten.

Ehemalige Weichenfabrik wird Wohnstandort

Die SPD-Ratsfraktion beim Ortstermin.

Das Gelände der ehemaligen Weichenfabrik der Schreck-Mieves GmbH wird vom Krückenweg, der Straße „An der Witwe“ und der Eisenbahnstrecke Dortmund-Witten (S5) begrenzt. Seit Einstellung der Produktion zum Jahresende 2013 liegt das Grundstück mit den großen Werkshallen brach. Aus Sicht der Stadtverwaltung bietet sich aufgrund der Lage und der günstigen ÖPNV-Anbindung eine Nutzungsänderung zugunsten des Wohnungsbaus an.

Das Gelände wurde im Jahr 2017 von der „Alte Gleisfabrik GmbH & Co. KG“ erworben. Die neue Eigentümerin beabsichtigt eine städtebauliche Neuordnung der Fläche mit dem Ziel der Entwicklung eines Wohnquartiers mit einer Mischung aus unterschiedlichen Gebäudetypologien, Wohnformen und Wohnungsgrößen. Die vorhandenen Hallen sollen nach Möglichkeit erhalten und zu Wohnzwecken umgebaut werden. Vorgesehen sind insgesamt rund  340 Wohneinheiten sowie eine Quartiersgarage im nördlichen Teil der Halle. Damit wird dem dringenden Bedarf an Wohnraum in der Stadt Dortmund Rechnung getragen.

Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 22. März 2018 den Bebauungsplan Hom 258 – An der Witwe – im beschleunigten Verfahren aufgestellt. Eine erste Bürgerinformationsveranstaltung hat 2018 stattgefunden.

So könnte die Bebauung auf dem Gelände aussehen:

Cincopa WordPress plugin

 

Einigkeit beim Frühschoppen der SPD: Dortmunder Strukturwandel wäre ohne Europa nicht möglich gewesen!

Wollen die Erfolge Europas den Menschen künftig noch besser erklären: Indra Paas (l.), Pascal Ledune (2.v. l.), Prof. Dr. Dietmar Köster (4. v. l.) sowie Gastgeberin Ulla Pulpanek-Seidel und Gastgeber Volker Schultebraucks.

Rund 60 Interessierte waren am vergangenen Sonntag (10.02.) zum gemeinsamen Europa-Frühschoppen des SPD-Ortsvereins Barop und des SPD-Stadtbezirks Hombruch gekommen. Moderiert von der Dortmunder Juso-Vorsitzenden Indra Paas wollen sie von Europa-Parlamentarier Prof. Dr. Dietmar Köster und Pascal Ledune, dem Vizechef der Dortmunder Wirtschaftsförderung, eine Einschätzung zur aktuellen Situation um den Brexit und zu den möglichen Folgen für Dortmund hören.

„Einigkeit beim Frühschoppen der SPD: Dortmunder Strukturwandel wäre ohne Europa nicht möglich gewesen!“ weiterlesen

Schluss mit Blockade: Flüchtlinge von Rettungsschiffen endlich aufnehmen!

geralt / Pixabay

Der SPD-Ortsverein Barop sowie weitere Unterstützerinnen und Unterstüzer haben gestern einen “Dringenden Appell” auf den Weg zur Parteispitze nach Berlin gebracht. Sie fordern darin ein sofortiges Ende der Blockadehaltung Europas und die rasche Aufnahme der im Mittelmeer aus Seenot geretteten Menschen.  Der Appell im Wortlauf folgt! „Schluss mit Blockade: Flüchtlinge von Rettungsschiffen endlich aufnehmen!“ weiterlesen

Equal Pay Day in diesem Jahr am 18. März

AJEL / Pixabay

Die Schere zwischen der Bezahlung von Männern und Frauen ist nach wie vor weit geöffnet. 2017 betrug der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen 16,59 Euro, der der Männer aber 21 Euro! Am Equal Pay Day am 18. März wird das Dortmunder Aktionsbündnis, welches aus mehr als 40 Organisationen besteht, wieder mit zahlreichen Aktionen auf die anhaltende Ungerechtigkeit hinweisen.

„Equal Pay Day in diesem Jahr am 18. März“ weiterlesen