Verwaltungsvorstand bringt Verlagerung des Reitervereins auf den Weg

29. Mai 2018

Alexas_Fotos / Pixabay

Der Verwaltungsvorstand hat heute die Verlagerung des Dortmunder Reiterverein e.V. an die Stockumer Straße/Bolmke auf den Weg gebracht. Vom Fachbereich Liegenschaften wird zur Zeit eine Vorlage an die politischen Gremien erstellt, so dass der Rat die Verwaltung im Juli beauftragen kann, die erforderlichen Schritte einzuleiten. Dazu gehört auch eine umfassende Beteiligung der Öffentlichkeit und der politischen Gremien im Rahmen des erforderlichen Bauleitverfahrens. Der Ortsverein Barop hatte sich bereits vor Wochen für dieses Vorhaben ausgesprochen und darum gebeten, bei der Planung besonderes Augenmerk auf die Verkehrsströme zu legen.
Der Dortmunder Reiterverein e.V. betreibt seit dem Jahr 1961 „Im Rabenloh“ eine Reitanlage auf einem städtischen Grundstück. Für dieses Grundstück besteht ein 2021 auslaufendes Erbbaurecht zugunsten des Dortmunder Reitervereins, welches in beiderseitigem Interesse nicht verlängert werden soll. Der langjährige Wunsch des Dortmunder Reitervereins ist es, einen neuen Standort zu finden, bei dem Weideflächen vorhanden sind und moderne, zeitgemäße Gebäude errichtet werden können. Die Stadt möchte das freiwerdende Grundstück für die Entwicklung des Messegeländes Westfalenhallen nutzen.

Während der langjährigen Suche nach einem neuen Standort für den Dortmunder Reiterverein wurden durch die Verwaltung verschiedene Flächen im Stadtgebiet betrachtet.
Favorisiert wird nun die ca. 50.000 m² große Fläche an der Stockumer Straße in unmittelbarer Umgebung zum „Schultenhof“. Die dortige Ansiedlung des Dortmunder Reitervereins würde eine sinnvolle Ergänzung zum „Schultenhof“ bedeuten und die örtliche Freizeitinfrastruktur aufwerten.

Artikel speichern Kommentare deaktiviert für Verwaltungsvorstand bringt Verlagerung des Reitervereins auf den Weg


Kommentarfunktion ist deaktiviert